Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in

Ausbildungsinhalt

Sie lernen Ihre Klienten mit Schwerpunkt auf Katzen, Hunden und Pferden als ganzheitliche Wesen mit allen Organen, Funktionen und relevanten Erkrankungen im Zusammenspiel kennen. Gerne ergänzen wir auch Themen in Bereiche anderer Tierarten wie z.B. Rinder und Schweine.

Auf diese Grundlage bauen sich, seriös und kompetent, Diagnosen und Therapien auf.

Unsere Ausbildung deckt das ganze Spektrum eines medizinischen Fundaments ab und bereitet Sie sicher auf das Ablegen der Abschlussprüfung sowie Ihre Praxistätigkeit vor. Der Unterricht zielt vor Allem auf das Verständnis der Vorgänge in und um Ihre Klienten herum ab.

 

Beispielhafte Inhalte:

  • systematische und vergleichende Anatomie
  • Physiologie
  • spezielle Veterinärpathologie
  • Ernährung und Diätetik
  • Verhaltens- und Entwicklungslehre
  • Diagnostik und Anamnese

 

Rund die Hälfte der Kurszeit entfällt auf die praktische Therapiearbeit. Ganzheitliche Denkweisen, klassische und energetische Therapiemethoden, systemische Zusammenhänge und das Grundgerüst medikamentenbasierter Naturheilkunde werden im Zuge des Kurses erlernt:

  • Grundlagen der Homöopathie
  • Grundlagen der chinesischen Medizin / Akupunktur
  • Bachblüten
  • energetische Heilmethoden
  • Phytotherapie
  • Verhaltenstherapie
  • ergänzende Naturheilverfahren im Überblick

 

Dazu werden Ihnen die theoretischen Grundlagen der Praxisführung an die Hand gegeben:

  • Berufs- und Gesetzeskunde
  • Praxisführung

 

Zu den einzelnen Unterrichtsinhalten erhalten Sie ausführliche Skripte und ergänzende Literaturangaben, so dass ein umfangreicher Grundstock für Ausbildung und Praxis vorhanden ist.

Diagnostische Methoden und Behandlungsschritte werden in Praktika an verschiedenen Tierarten ausführlich geübt. Dazu werden einige Unterrichtseinheiten auf Höfen bzw. in Tierheilpraxen in der Umgebung stattfinden.

Berufsbild

Aus Liebe zum Tier die ausgetretenen Pfade verlassen und lange in Vergessenheit geratene Methoden wieder entdecken! So zum Beispiel wurde Akupunktur am Tier mit ersten konkreten Angaben bereits 900 v. Chr. verzeichnet. Ähnlich wie in der Humanmedizin geriet der Begriff des “Natürlichen” auch bei der Tierheilkunde in den Hintergrund. Chronisch kranke Tiere und unerwünschte Nebenwirkungen zeigen jedoch, dass der Weg über chemische Präparate nicht immer der Richtige ist.

Als Tierheilpraktiker und Tierheilpraktikerin arbeiten Sie ähnlich wie der Heilpraktiker im Humanbereich. Sie haben nicht nur das einzelne Symptom im Blick, sondern das ganze Tier. In der Kombination von Ursachen, Faktoren und Erscheinungsbildern liegen die Lösungen oft verborgen. Das Zusammenspiel von Psyche und physischen Auffälligkeiten, Haltungsbedingungen, Beziehungsgeflechten, Fütterung u. v. m. ist in der ganzheitlichen Betrachtungsweise des Tierheilpraktikers der Schlüssel zur Heilung.

 

Der Weg

Immer mehr Tierhalter suchen für ihre „Vierbeiner“, „Krabbler“ und „Flatterer“ eine sanfte Form der Therapie. Die Naturheilkunde bietet viele Wege. Vielleicht möchten Sie gerne eine eigene Hundepraxis eröffnen? Oder Sie fühlen sich zu den “Großen” hingezogen, besuchen die Patienten im Stall und betreiben eine Fahrpraxis? Ihr Studium bei Medica Vita liefert Ihnen die Basis. Wir werden Sie vom ersten Tag bis zur freiwilligen schulinternen Prüfung und in die Praxis begleiten. Und wenn Sie sich danach spezialisieren und eine Praxis gründen wollen, stehen wir Ihnen gerne beratend zur Seite. Neben den Berufsausbildungen können Sie  aus einer großen Auswahl an Therapie-Fachkursen an unserer Schule wählen. Unser seit Jahren sehr beliebter Akupunkturkurs und die homöopathische Reihe sei hier nur beispielhaft angesprochen.

 

Voraussetzungen

Das Studium bei Medica Vita ist eine fundierte Ausbildung für eine anschließende seriöse Berufsausübung. Es gibt keine bestimmten Aufnahmevoraussetzungen. Wichtig ist die Liebe zu Tieren, die Freude an der Natur, Offenheit für Neues und Ungewöhnliches und eine nie endende Neugier. Unsere Kurse stehen grundsätzlich allen Interessierten jeden Alters offen.

 

Qualitätssicherung

Durch gut ausgebildete Dozenten, die in der Praxis tätig sind und sich ständig mit Neuerungen und Veränderungen auseinander setzen, ist die Qualität des Unterrichts sicher gestellt. Zudem setzt sich das Dozententeam regelmäßig zu Besprechungen zusammen, wertet Unterrichtsstunden aus und bespricht eventuelle Änderungen und Verbesserungen. Ihre Feedbacks werden während der Studiendauer schriftlich eingeholt und gemeinsam ausgewertet.
Seien Sie anspruchsvoll!

Zeiten und Termine

Mit unserem – auch für Berufstätige ausgelegten Kursmodell – möchten wir jedem die Möglichkeit geben, den Beruf des Tierheilpraktikers zu erlernen. Deshalb findet die Basisausbildung im Abendkurs, längere Einheiten und Praktika zumeist an Samstagen, statt.

Das Regelstudium dauert 20 Monate.

Der Einstieg in die Ausbildung ist jederzeit zu Beginn eines neuen Themas möglich, in der Regel alle 3-6 Wochen.

Die Schulferien orientieren sich an den allgemeinen staatlichen Schulferien.

Sollten Sie Terminschwierigkeiten haben, sind wir gerne bereit, mit Ihnen eine Lösung zu finden. Eine Verlängerung der Studienzeit oder eine Unterrichtswiederholung ist nach Absprache gerne möglich.
Sprechen Sie uns einfach an!

 

Termine für Günzburg:

Mittwoch von 18.30 – 22.00 Uhr

 

Termine für Ulm:

Freitag von 08.30 – 12.00 Uhr

 

Zusätzlich beinhaltet der Kurs rund 8 Sonderveranstaltungen, die in der Regel an Samstagen in der Kleintierpraxis bzw. auf Lehrhöfen abgehalten werden. In den Wochen dieser Sonderveranstaltungen entfällt der Mittwochsunterricht.

Neben dem wöchentlichen Basiskurs wird ganzjährig an der Schule ein Begleitprogramm aus verschiedensten therapeutischen Bereichen angeboten. Hier können Sie ganz nach Lust und Interesse viele spannende Eindrücke zu Therapieverfahren gewinnen.

Den vollständigen Unterrichtsplan senden wir Ihnen gerne auf Anfrage zu.

Gebühren

Die aktuellen Studiengebühren entnehmen Sie bitte der untenstehenden Tabelle. Wir freuen uns, Ihnen unsere Ausbildung zu sehr fairen Konditionen anbieten zu können. Es fallen keine weiteren Kosten wie Einschreibegebühr, Skript- und Kopiergeld usw. an. Ebenso sind alle zu Übungszwecken verbrauchten Materialien inklusive.
Wir bieten Ihnen ein angenehmes Zahlungsmodell mit günstigen monatlichen Beiträgen an. Des Weiteren können Sie einen Rabatt bei Komplettzahlung zu Ausbildungsbeginn in Anspruch nehmen. Auch für Ehepartner und Gruppenanmeldungen mehrerer Personen bieten wir Ihnen gerne ermäßigte Kursgebühren an.

Sollten Sie individuelle Wünsche haben, wie beispielsweise geringere monatliche Beiträge, sind wir gerne bereit, Ihnen einen persönlichen Vorschlag zu machen. Am finanziellen Aspekt sollte Ihre Wunschausbildung keinesfalls scheitern.

Bitte beachten Sie auch, dass die Kosten für die Ausbildung im Regelfall mindestens zu einem Teil, ggf. sogar komplett steuerlich absetzbar sind. So können Sie einen guten Teil der Ausbildungskosten einsparen. Gerne geben wir Ihnen hierzu nähere Informationen oder fragen Sie Ihren Steuerfachmann.

Für Bundeswehrangehörige werden die Kosten i. d. R. vom Berufsförderungswerk übernommen. In Einzelfällen können die Gebühren auch von der Agentur für Arbeit oder über Rehabilitationsmaßnahmen von den Landesversicherungsanstalten ausgeglichen werden.
Eingeschriebene Schüler/innen erhalten Ermäßigungen auf alle anderen Fachseminare, Lehrgänge, Vorträge usw. unseres Gesamtangebots.

Sollten Sie ein individuelles Zahlungsmodell wünschen, das noch besser auf Ihre persönlichen Wünsche zugeschnitten ist, sprechen Sie uns einfach an! Möglich sind z. B. eine verlängerte monatliche Zahlung mit geringeren Raten oder individuell gestaltete Teilzahlungsangebote.

Veranstaltungsort

Medica Vita, Schule für Naturheilkunde
Ichenhauser Str. 32 in 89312 Günzburg
Kronengasse 4/1 in 89073 Ulm

 

Abschluss / Zertifizierung

Sie erhalten für alle Teile der Ausbildung schriftliche Fachkundenachweise, sowie nach Beendigung der Ausbildung, ein Teilnahmezerifikat.

Gesondert bieten wir, ohne weitere Kosten, eine freiwillige schulinterne Abschlussprüfung an, die zweimal jährlich durchgeführt wird und mit dem Abschlusszertifikat zum Tierheilpraktiker endet.

Sie besteht aus einem schriftlichen und einem praktischen/mündlichen Teil. Grundlage sind die im Unterricht vermittelten und über die Begleitskripte erarbeiteten Inhalte sowie die erlernten praktischen Tätigkeiten.

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit mit dem Abschluss, Tierheilpraktiker-Verbänden beizutreten, sofern Sie dies möchten.

Sie sind interessiert und möchten sich anmelden. Wir beraten Sie gerne!

X